Header

Das Projekt

1. Umwandlung
2. Chronologie des Kunstrasens
3. Finanzierung
3.1 Parzellenverkauf
3.2 Spenden
3.3 Spendentafel
4. Wie kann ich persönlich helfen?
5.Vorteile und Nutzen
5.1 Verletzungen
5.2 Sauberkeit
6. Soziales Engagement
7. Sponsoren
8. Kontakt

1. Umwandlung

Wir haben folgenden Plan zusammen mit der Stadt erstellt.
Der Kunstrasenplatz wird 98 * 65 m gross werden, zusätzlich haben wir einen Soccercage am Kopfende geplant.
Es wird ein grosser Vorplatz entstehen und auch der Basketballkorb wird zugänglich sein!

Mehr Plan Der Plan

top

2. Chronologie des Kunstrasens

  • 2008
    • Antrag FV Vaalserquartier auf Ascheplatzumwanlung in einem Kunstrasenplatz bei der Stadt Aachen im April

  • 2009
    • Gespräche mit dem Sportamt, der Bezirksvertretung und den politischen Vertretern über die Platzumwandlung
    • Zusammenstellung eines Planungsteams
    • vereinsinterne Planungen zur Platzgestaltung, zur Finanzierung und weiteren Vorgehensweise

  • 2010
    • weitere Gespräche mit den politischen Parteien auf der Grundlage einer Vereinsdarstellung incl. eines Finanzierungskonzeptes
    • Sportausschusssitzung im Mai 2010 mit der Entscheidung den Kunstrasenplatz für den FVV in 2012 zu realisieren (soweit die Haushaltslage es zulässt)
    • weitere vereinsinterne Planungen zur Platzgestaltung und zur Finanzierung

  • 2011
    • Bodenuntersuchung mit Drainage- und Kanalleitungsüberprüfung durch die Stadt Aachen
    • Fertigstellung eines Kunstrasenplatzmodells
    • Erarbeitung des Platzgestaltungsentwurfs
    • Sommerfest mit Kunstrasenstand
    • Vorlage und Diskussion der Unterlagen mit dem Sportamt, Planabstimmung


top

3. Finanzierung

Die Finanzierung ist der grösste Brocken, den wir zu stemmen haben.

100.000 Euro

Neben den aufgelisteten Finanzierungsmöglichkeiten kann der Verein auch noch über die Stadt einen Kredit aufnehmen.

Dieser wird vom Verein in Anspruch genommen, wenn wir nicht die komplette Summe aufbringen. Aus nachvollziehbaren Gründen finden sich auf den Internetseiten keine konkreten Angaben zu diesem Vorgehen, jedoch können Sie sich bei Fragen in dieser Angelegenheit jederzeit an unseren Vorstand/Ansprechpartner wenden.

top

3.1 Parzellenverkauf

Ein Hauptbestandteil unserer Finanzierung sieht den Verkauf von Parzellen vor.

Wie viele Parzellen stehen zur Verfügung?
Es gibt 8000 Parzellen zu vergeben, die Sie sowohl hier als auch über die Verantwortlichen erwerben können.

Wie viel kostet eine Parzelle?
Jede Parzelle kostet 10 Euro.
Die 16m Räume und der Mittelkreis sind erst einmal geblockt.

Jeder kann ein bis mehrere Parzelle über das virtuelle Spielfeld ausgewählt und in ein Stück Kunstrasen verwandeln.
Sie können Ihre persönliche Parzelle mit Ihrem Namen markieren, wenn Sie dies wollen.

top

3.2 Spenden

Eine Spende ist die schnellste und einfachste Art unser Projekt zu unterstützen.

Was können Sie tun und was haben Sie von einer Spende?
Sie haben jederzeit die Möglichkeit eine Spende auf das Spendenkonto zu überweisen. Selbstverständlich erhalten Sie wenn dies gewünscht ist eine ordentliche Spendenquittung über den von Ihnen gespendeten Betrag überreicht.

FV Vaalserquartier EV
Betreff: Kunstrasen Patenschaftsnummer (bitte angeben, ob man anonym spenden will)
Kontonummer: 1070939150
Bankleitzahl: 39050000
Institut: Sparkasse Aachen

Bei einer Spende, wird der Spender selbstredend in die Spenderliste eingetragen, wenn das gewünscht ist. Anonyme Spender brauchen dies nur bei überweisung/übergabe anzugeben und Sie werden Ihren Namen nicht auf unseren Seiten finden.
Im Interesse der Sache haben wir bei Spenden beschlossen, dass wir nur auf ausdrücklichen Wunsch des Spenders die Spendensumme in der Spendenliste veröffentlichen.

top

3.3 Spendentafel

Parzellenkäufer, Spender und Sponsoren werden nach Ende des Verkaufs auf einer Spendentafel verewigt, sofern dies gewünscht ist.
Quadratmeter Liste  

top

4. Wie kann ich persönlich helfen?

Neben den 100.000 Euro bringt das Projekt noch jede Menge organisatorischen Aufwand mit sich.

Es müssen einige Projekte neben dem Platz durchgeführt werden, wo wir die Hilfe von unseren Mitgliedern und den Eltern unserer Spieler benötigen.

Folgende Projekte wollen wir ebenfalls angehen:
  • Toiletten in den Umkleiden und im Aussenbereich
  • Duschräume
  • Auswechselbänke
Wie die Umwandlung des Vereinsheims gezeigt hat, können wir einiges Umsetzen wenn wir gemeinsam ein Ziel haben.

Wenn Sie uns organisatorisch oder praktisch unterstützen, wären wir stolz und dankbar mit Ihnen zusammen das Trainingsgelände weiter zu verschönern.

Melden Sie sich unter hilfe@aschegegenasche.de

top

5.Vorteile und Nutzen

Wofür braucht der FVV einen Kunstrasenplatz?

5.1 Verletzungen

Welche Gesundheitlichen Vorteile hat ein Kunstrasen gegenüber dem Aschenplatz?

Vergleichen wir einen Aschen und Kunstrasen und betrachtet man die Eigenschaften Falldämpfung, Griffigkeit und Abrieb so stehen die Vorteile eindeutig beim Kunstrasen. Die Falldämpfung beschreibt das Nachgeben des Bodens bei Stürzen, also wie weich man fällt. Die Griffigkeit ist eine wesentliche Eigenschaft was die Spieleigenschaften angeht, hat aber auch große Auswirkungen auf das Verletzungsrisiko. Der Abrieb bezeichnet mögliche Verletzungen beim Grätschen oder horizontalen Stürzen.

 AschenplatzKunstrasen
Falldämpfungschlechtgut
Griffigkeitmittelgut
Abriebsehr schlechtmittel - gut


Bei horizontalen Stürzen oder beim Grätschen kam es in der Vergangenheit bei Kunstrasen zu regelrechten Verbrennungen auf der Haut der Spieler. Das der Kunstrasen heute im Fußballsport so akzeptiert wird liegt unter anderem damit zusammen, dass durch die Konstruktion dafür gesorgt wird, dass die Spieler mit blanker Haut rutschen können und keine Rutschverletzungen und Abschürfungen befürchten müssen. Moderne Bauweisen, vor allem der Einsatz von Granulat haben diese Gefahr fast gegen null reduziert. Durch hervorragende Gleiteigenschaften der einzelnen Halme und eine spürbare Nachgiebigkeit kann dies verwirklicht werden.

Aufgrund der besseren Dämpfung eines Kunstrasenplatzes gegenüber einem Aschenplatz werden die Gelenke und somit auch Bänder und Sehnen geschont. Bei jedem einzelnen Schritt äußert sich das Dämpfungsverhalten positiv im Bewegungsapparat indem der Rasen die Stoßbelastung aufnimmt und dann verzögert wieder abgibt. Genau dieses Dämpfungsverhalten sorgt auch dafür, dass Verletzungen bei Stürzen reduziert werden, da der Aufprall gegenüber dem Aschenplatz abgefedert wird. Besonders betrifft dies die Torhüter, die beim Aufprall auf den Boden deutlich weicher "landen".
Weitere Effekte, die durch aus die Gesundheit betreffen, sind im Wetter begründet. Betrachtet man das Verhalten eines Aschenplatzes durch Witterungsbedingungen, ergeben sich 3 gravierende Effekte, die unsere Gesundheit betreffen.

Bei starker Hitze entwickeln sich auf dem Platz extreme Temperaturen, da der Boden kaum Umgebungshitze aufnimmt, sondern Sonne noch reflektiert und so im Spielbetrieb eine extreme Hitze entwickeln kann. Der Kunstrasen hingegen absorbiert besser diese Hitze und so ist das „Klima“ am und auf dem Platz besser. So kann die körperliche Belastung aller Aktiven auf einem Kunstrasen gesenkt werden. Ebenso entwickelt sich bei einer trockenen Wetterlage beim Training und bei den Spielen sehr viel Staub, der die Atmung behindert und vor allem den „Kleinen“ Probleme bereiten kann, da der Staub dann auch eingeatmet wird.
Haben wir nasse Witterung kommt es dazu, das der Platz weich ist und somit aufgrund seiner dann schmierigen Eigenschaften ein hohes Risiko darstellt, da Sportler wegrutschen und so verschiedene Verletzungen auftreten können.

Das Verletzungsrisiko von schweren Verletzungen liegt ca. 40% niedriger als bei einem Naturrasen, der weit unter dem eines Aschenplatzes liegt.
Auch hat sich ergeben, dass so häufig gefürchtete Kreuzbandverletzungen nicht häufiger auftreten als auf anderen Plätzen. Das Gesamtrisiko von Muskel- und Sehenverletzungen sinkt beim Einsatz eines Kunstrasens. Was den Kunstrasen selber betrifft, existieren Stellungsnahmen vom Bundesamt für Gesundheit, die eine gesundheitliche Gefährdung durch das Gummigranulat von Kunststoffrasenbelägen verneint.
Alles in allem stellt ein Kunstrasen für alle Sportler ein vermindertes Verletzungsrisiko, welches nach Studien des DFB mit der dritten Generation unterhalb des Risikos eines Naturrasens liegt. Als auch das die gesundheitliche Belastung reduziert werden kann.

5.2 Sauberkeit

Ein Teil der Belastung eines Aschenplatzes kommt durch die starke Staubentwicklung in der trockenen Periode eines Jahres. So findet sich an den Spielern und auch im Umfeld des Platzes eine Staubbelastung für den Körper, der bei einem Kunstrasen gar nicht entsteht.
In einer Phase von nassem Wetter findet sich an der Spielerbekleidung, in den Umkleidekabinen sowie dem Vereinsheim immer wieder eine Menge "Schlamm".

Diese Belastung wird durch einen Kunstrasen ebenso auf null reduziert und jeder der auf dem Platz Sport treibt (als auch die Mütter, die dann die Kleidung bekommen) freuen sich über weniger Dreck im Auto und vor allem in der Waschmaschine.

top

6. Soziales Engagement

Finden Sie hier mehr über das Soziales Engagement des FVV.

top

7. Sponsoren

In allen Fällen sind wir der Ansprechpartner für Sie, vereinbaren gerne einen Termin und planen persönlich mit Ihnen, wie Sie auf Ihr Unternehmen aufmerksam machen können und gleichzeitig unserem Verein helfen können.

Melden Sie sich bei:

Raphael Krauth r.krauth@fv-vaalserquartier.de
Tel.: 0157-867 90 222

top

8. Kontakt

Bei Fragen, Anregungen und Kritik können Sie gerne persönlich mit uns sprechen oder eine Email schreiben.

Wir würden uns freuen von Ihnen zuhören!

Allgemeine Emails (schnelle Antwort):
info@aschegegenasche.de

Raphael Krauth
Tel: 0241-46375303 oder 0157-867 90 222
Email: R.Krauth@fv-vaalserquartier.de

Alexander Götzenich
Tel: 0241-9970844 (abends erreichbar) oder 0174-473 6 626
Email: goetzenich@fv-vaalserquartier.de

Bernard Bramlage (abends erreichbar)
Tel: 0241-875591 oder 0172-718 1 740
Email:

Kunstrasen/Parzellenverkauf: www.AscheGegenAsche.de

Verein:
www.fv-vaalserquartier.de

top